Google+


1

Ein Richtfest stand an…

da wir gerade dabei sind uns ein schönes Heim zu schaffen. Das ist ganz schön aufregend, mal durch Vorfreude, mal durch Frust. 😉 Im Moment machen wir viele Höhen und Tiefen mit, aber das gehört wohl bei jedem Hausbau dazu. Genau so wie das Richtfest. Und dieses stand in den letzten Tagen bei uns an. Natürlich habe ich dafür auch einiges gewerkelt, und das möchte ich Euch natürlich nicht vorenthalten…Als erstes hatte ich schon vor einigen Wochen die Einladungskarten dazu gewerkelt – frei nach dem Motto: der frühe Vogel…Genau! 😉 Wenn man schon mal die Möglichkeit hat, etwas vorzubereiten, dann sollte man die Gelegenheit auch nutzen. Und was ist passender, als ein kleines Häuschen auf die Karten zu platzieren? 😉

Jenny hatte mal vor einiger Zeit auf ihrem Blog den Tipp gegeben, aus einem ausgestanzten Quadrat ein Haus zu bauen – das Dach wurde aus einem Quadrat geteilt. Aber was machen, wenn man keine Quadrat-Stanze hat? Richtig, einfach sich selbst Quadrate in der entsprechenden Größe zurecht schneiden und dann trotzdem nach dem gleichen Prinzip ein Häuschen bauen. (wenn Häuser bauen doch immer so einfach und schnell gehen würden…) 😉 Die Farben sind wieder absolut meins – savanne, flüsterweiß, chili, aquamarin und espresso…

Und damit dann auch der „Rote Faden“ nicht verloren geht, habe ich das Häuschen immer wieder aufgegriffen. Zum Beispiel in unserer Richtkrone, die ich auch mit Bändern von Stampin up verschönert hab. So passte auch farblich alles perfekt zusammen…

Ok, hier hing sie noch nicht am Dach – aber so weit oben hätte man auch nicht mehr die Einzelheiten so gut fotografieren können. 😉 Die Krone an sich wurde von einer Floristin gebunden. Mein Wunsch war es, dass Eukalyptus in der Mitte mit eingebunden wird. Eukalyptus steht für Glück und ich hatte Eukalyptus schon in meinem Brautstrauß. Von daher musste ich ihn auch in unserer Richtkrone haben. 😉 Und da SU auch farblich passendes Saumband hat, wurde sie für uns perfekt!

Um die Krone ganz persönlich zu gestalten, habe ich die 5 kleinen Häuschen mit unseren Initialen versehen. Auf der einen Seite das kleine Herz in Aquamarin, auf der anderen Seite der Anfangsbuchstabe…

Die Richtkrone wird auch unter dem Dachstuhl hängen bleiben, damit sie uns für immer Glück im eigenen Haus bringen möge. Aber, nicht nur die Richtkrone wurde dekoriert…Für die Kleinigkeiten, die es zu essen gab, habe ich wieder kleine „Spießer“ gewerkelt. Natürlich mit Häuschen… 😉

Die Bauleute, die unser Haus in 2 Tagen errichtet haben, sollten natürlich auch belohnt werden. Ein kleines Dankeschön, dass von Herzen kam. Die Jungs haben so super Arbeit geleistet – das war der pure Wahnsinn! Und so sah dann unser kleines Dankeschön an die Bauleute aus…

Nicht nur den Farben bin ich treu geblieben, auch das Häuschen fand auf den Verpackungen wieder seinen Platz… Die Verpackung besteht wieder aus 2 zusammen gesetzten Pillow-Boxen. Der Übergang der Pillow-Boxen wurde dann mit dem Designerpapier in Espresso und dem Häuschen kaschiert. In Espresso wurde dann auch das Wort „Danke“ gestempelt.

Und natürlich durfte auch ein kleines Kärtchen mit passenden Dankesworten nicht fehlen. Was auf dem Kärtchen zu sehen ist, könnt Ihr Euch sicher schon denken…richtig! 😉

Ach, dass war schon schön! Und es hat auch wieder unheimlich viel Spaß gemacht, alles vorzubereiten – zu sehen, wie die gewerkelten Sachen so im Gesamten wirken, wie sie zusammen passen. Das macht einen unheimlich zufrieden. Aber, so soll es ja auch sein, oder? 😉

Seid lieb gegrüßt,

Andrea




1 Kommentar zu "Ein Richtfest stand an…"

Wow, da hast du dir ja eine Menge Arbeit gemacht! Aber wunderschön alles, die Farbkombi ist zauberhaft! Viel Spaß und wenig Ärger weiterhin beim Häusle bauen!
LG
Beate



Rede mit!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht angezeigt.

*